Logo der Universität Wien
Schrift:

English

Habilitation – Annäherung an ein akademisches Ritual

© Universität Wien

Nach wie vor liegt eine der wesentlichen Geschlechter-Bruchlinien in der wissenschaftlichen Karriere zwischen Doktorat und Habilitation.

Sich zu habilitieren setzt viel Wissen und Verständnis für die akademische Welt und ihre Aufnahmerituale voraus. Frauen haben tendenziell weniger Zugang zu informellem Informationsfluss, unter anderem weil sie oft interdisziplinär arbeiten oder sich extern habilitieren und weil  Netzwerke nach wie vor stark männerdominiert sind.

Dieses eintägige Seminar verfolgt das Ziel, Senior Postdocs und Habilitandinnen in komprimierter Form Informationen zum Thema Habilitation zu vermitteln, von der Bedeutung der Habilitation für die Karriere über Voraussetzungen und Anforderungen bis hin zu den ungeschriebenen Regeln einer erfolgreichen Habilitation.

Inhalte

  • Bedeutung der Habilitation für die wissenschaftliche Karriere
  • Das Habil-Prozedere: Voraussetzungen, Anforderungen und Spielart
  • Die ungeschriebenen Regeln der Habilitation
  • Zeitmanagement während der Habilitation

Seminarleitung

Mag.a Ute Riedler-Lindthaler

Aufnahmemodalitäten

Bitte senden Sie Ihren CV und eine kurze Darstellung des konkreten Habilitationsprojekts bzw. des -vorhabens (1 Seite) an: femail@univie.ac.at

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich gezielt an Postdoktorandinnen mit konkretem Habilitationsprojekt sowie Wissenschaftlerinnen, die die Habilitation anstreben.

Termin & Ort:

  • Donnerstag, 23. März 2017, 09:00-17:00 Uhr
  • RAUMÄNDERUNG! Erika Weinzier-Saal, Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien

Dieses Seminar findet erstmals in englischer Sprache statt!

Bewerbungsfrist ist der 15. Jänner 2017

Kontakt

T: +43-1-4277 123 01


Personalwesen und Frauenförderung
Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien

Kontakt

T: +43-1-4277 - 18431

femail@univie.ac.at

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0